Oxilite Wundspülung

Allgemeine Informationen

Aus  Reinem Trinkwasser und  Salzmineral werden mit  der Oxilite Diaphragmalyse Technologie  in einem elektrochemischen Prozess die Lösungen hergestellt, die zur Reinigung von Wunden und zur Förderung der Wundheilung beitragen.
Diese Technologie ist eine Weiterentwicklung und Optimierung der Diaphragmalyse für die Anwendung im medizinischen Bereich.
Oxilite Wundspülung ist  zertifiziert als Medizinprodukte der Klasse 1 / I  gemäß EU Richtlinie 93/42/EWG Anhang I.

Wirkung von Oxilite

Dekontamination
Oxilite Wundspülung enthält eine hohe Redoxspannung > 1.000 mV erzeugt durch das IONEN Austauschverfahren in der Oxilite Anlage.
Die durch die Herstellung entstehender Oxidantien (Hypochlorige Säure und Sauerstoffionen) geben in der Zusammenfassung Mikroorganismen keine Chance.
Die Körpereigenen, gesunden Strukturen verfügen über vielfältige,  physiologische Schutzmechanismen und werden von Oxilite Wundspülung nicht angegriffen.
Das abgestimmte Zusammenspiel von Wundheilungsabläufen kann durch verschiedene Ursachen gestört sein, wie z.B. durch Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen, Mangelernährung,  und nicht beherrschbare Keimbesiedelung.
Daher ist es wichtig, dass die Oxilite – Wundspüllösungen bei der Anwendung nicht nur zur Reinigung und Dekontamination beitragen.
Entscheidend hierfür sind die physikalischen Zusammensetzungen der Oxilite Lösungen.

Ein saures Wundmilieu unterstützt die Wundheilung  durch die Simulation der Wundsituation und verbesserte Sauerstoffversorgung. ( Der sogenannte Boreffekt).
Das Absenken des pH-Wertes führt zu:

  • Einer verbesserten Sauerstofffreisetzung.
  • Hemmung des Keimwachstums.
  • proliferationsfördernde Wirkung auf Fibroblasten.

Oxilite Wundspülung unterstützt die Wunde im sauren Milieu.
Es ist bekannt, dass  der pH Wert eine große Rolle auf die Wundheilung hat, Oxilite Wundspülung unterstützt dies sehr eindrucksvoll.

Wundelektrizität und Förderung der Regenerationsprozesse

Elektrische Prozesse spielen im  Körper eine große und wichtige Rolle.  Wundelektrizität ist bekannt bei  und an Wunden. Die intakte, lebende Haut besitzt  bio-elektrische Eigenschaften.  Z. B.  Hautoberfläche  negativer geladen,  gegenüber  tieferen  Schichten,  wobei bei einer Verletzung der Haut eine Art (Kurzschluss)entsteht.  Allerdings bildet sich am Wundrand  wieder ein elektrisches Feld.  Dies wird durch Oxilite Wundspülung gefördert und unterstützt.
Die  Bedeutung von physiologischen elektrischen Vorgängen für die Wundheilung wurde wissenschaftlich bereits sehr gut untersucht.
Die moderne Wundbehandlung fördert mit der feuchten sauren Wundbehandlung diesen Vorgang. Dennoch erschöpft sich das elektrische Potential bei komplizierten bzw. großen Wunden oder längeren Heilungsverläufen. Bei chronischen Wunden versiegt der Wundstrom nahezu vollständig.
Oxilite  Wundspülung – Lösungen und Creme enthalten ein hohes  Redoxpotential  und fördern  bei jedem Spülen, Baden, feuchtes Verbinden oder Auftragen von Oxilite  zur Stabilisierung und Erneuerung des elektrischen Potentials im Wundbereich und zur Aktivierung  des Wundstroms  bei.
Hierdurch können Oxilite Wundspülungen  zur guten Wundheilung beitragen.

Oxilite Wundspülung wirkt gegen:

  • Bakterien
  • Viren
  • Pilze
  • und organische Belastungen

      Wie zum Beispiel:

    • Salmonellen
    • Pseudomonas
    • Staphylokokken
    • MRSA
    • H1N1
    • Coliforme Keime

Zur Beachtung:

Oxilite Wundspülung  enthält neben  Sauerstoffionen  verschiedene Chlorverbindungen mit einem hohen Redoxpotential  > 1.000 mVA.
Wie bei allen chlorhaltigen Produkten kann bei dem  Anwenders (Allergiker, Asthmatiker) der enthaltene Chloranteil zu unerwünschten Beeinträchtigungen führen.

Oxilite Wundspülung -Anwendung

Im Prinzip werden Oxilite  Wundspüllösungen wie jede andere Wundspüllösung verwendet.
Allerdings setzen sie bei der Anwendung von Oxilite Wundspüllösung zusätzlich bei jedem Spülen oder bei jedem feuchten Verbinden die elektrolytischen  Impulse ein, die sich fördernd auf den Wundheilungsprozess auswirken kann.  Gute Ergebnisse erreichen sie deshalb bei täglicher Anwendung.
Die Oxilite Wundspüllösung wird bei vielen Hautkrankheiten verwendet.

Weitere Anwendungsinformationen können Sie in unserem Download Bereich finden.
Weitere Informationen können sie direkt über uns erhalten.

Oxilite Wundspülung Konzentration / und  Verdünnung

Oxilite Wundspüllösung wird als gebrauchsfertiges Konzentrat geliefert.
Vor Anwendung wird das Oxilite Konzentrat   30 % mit Trinkwasser verdünnt.
Bei  etwaiger  Vorsorge  kann eine niedrigere Konzentration eingesetzt werden. ( Max:  jedoch 20 %)
Zur Verdünnung wird normales Trinkwasser, oder Destilliertes Wasser verwendet.

  • Keine Konservierungsstoffe
  • Kein Alkohol
  • Kein Parfüm oder Geruchsstoff

Haltbarkeit von Oxilite Wundspüllösungen

Oxilite – Lösungen sind elektrochemisch aktivierte Wasser – Salzmineralfraktionen in der Oxilite Anlage (Diaphragmalyse)  hergestellt.  Durch dieses spezielle Verfahren ist die hohe Qualität jedoch nur begrenzt haltbar.  Die Oxilite Wundspüllösung sollte nach öffnen innerhalb 21 Tagen verbraucht werden.
Vor Gebrauch geschlossen lagern ist die Haltbarkeit und Wirksamkeit auf 6 Monate begrenzt.
Bei Erwärmen bis 35 ° (Körpertemperatur) wird die Haltbarkeit und Wirksamkeit nicht beeinträchtigt.

Gerne informieren wir sie über weitere Einsatz und Verwendungsmöglichkeiten.